Helfer gesucht!helfende Haende

Liebe Vereinsmitglieder, wie jeder Verein lebt auch unser Verein mit und durch seine Mitglieder.
Deshalb suchen wir für unser traditionelles Vatertagsgrillen am 30. Mai 2019 noch Helfer für verschiedene Aufgaben. Wer sich beteiligen möchte bitte direkt, am besten per Mail, beim 1. Vorstand Bernd Heller oder beim Admin melden.

Auch unsere Jungfischer dürfen sich tatkräftig beteiligen!

P.S.: Selbstverständlich zählen diese Stunden zu den zu erbringenden jährlichen Arbeitsdiensten!

Grußworte

Dinkelsbühl mit seiner schönen Wörnitz, seinen vielen Weihern und seiner alten Fischerzunft wäre der gegebene Ort für einen Fischereiverein – so die Aussage des damaligen Fischereirates Dr. Josef Hofmann im Jahre 1937. Eine Vereinsgründung – kein Problem; aber ohne Gewässer – zwecklos! Die fischreiche Wörnitz wurde von Berufsfischern mit Netzen und Reusen befischt. Und doch kam es zur Gründung des Berufsfischereivereines Dinkelsbühl, ein Zusammenschluss von Berufsfischern, Teichwirten und Anglern. Die folgenden Jahre – Kriegsjahre – hart und entbehrungsreich; viele Mitglieder waren zum Kriegsdienst eingezogen – der Verein schlief ein.

Ein zweiter Versuch im Jahre 1948 zur Neugründung des Vereines, 1. Vorsitzender wurde Hermann Reulein. Berufsfischer und Teichwirte gründeten eine Teichgenossenschaft; der Fischereiverein kam einfach nicht in Schwung. 1965 ein erneuter Versuch, einen Fischereiverein zu gründen. Die Initiatoren wiederum Hermann Reulein und Heinrich Schabert. Auch dieser Versuch scheiterte an fehlenden Vereinsgewässern.

Im Jahre 1968 führte ein aus Stuttgart nach Greiselbach zugezogener Bundesbeamter Alfred Nagel, ein Mann mit großem fischereilichen Wissen, in Verbindung mit der Volkshochschule einen Lehrgang zur Sportfischerprüfung durch. Alfred Nagels Engagement und der unermüdliche Wille zur Vereinsgründung von Hermann Reulein und Heinrich Schabert sen. führten zum Erfolg!

Am 24.05.1968 wurde der Sportfischereiverein Dinkelsbühl e.V. von 22 Mitgliedern gegründet. Als Vereinsgewässer stellte Hermann Reulein die von ihm privat gepachtete Wörnitzstrecke vom Einlauf der Zwergwörnitz bis zur Froschmühle dem jungen Verein zur Verfügung. Heinrich Schabert sen., 2. Bürgermeister, übernahm federführend weitere Pachtverhandlungen. Am 30. Juli 1968 wurde im Gasthaus Wilhelm in Diederstetten, der Pachtvertrag für die Diederstetter Gewässerstrecke unterschrieben. Die Wörnitz bei Wilburgstetten und zwischen Larrieden – bis zum Einlauf der Zwergwörnitz, die Zwergwörnitz bis zur Landesgrenze, konnte gepachtet werden. Nach Auflösung eines Fischereibetriebes wurden vom Verein Weiher und Winterungen hinzugepachtet. Seit 1980 bewirtschaftet der Verein den 3,5 ha großen, im städtischen Besitz befindlichen, Campingsee.

Frühzeitig wurde von der Vereinsführung die für eine ordnungsgemäße Hege und Pflege der Gewässer erforderliche Ausbildung von Gewässerwarten erkannt. Mit Karl Richter und Rudolf Köhnlein besuchten bereits im Jahre 1969 fischereilich vorbelastete Mitglieder erfolgreich den Lehrgang für Gewässerwarte an der Landesanstalt für Fischerei in Starnberg. Ludwig Kastl, Klaus Gehring, Reinhold Schuster und Herbert Ebert bestanden nach Lehrgangsabschluss an der Landesanstalt für Fischerei die Prüfung für Ausbilder zur Fischereiprüfung. 

Die Jugendarbeit stellte von Anfang an einen Schwerpunkt im Vereinsleben dar. Gunter Gabriel begann die Jugendausbildung mit 6 Jugendlichen. Die kleine Gruppe fuhr unter anderem zum Fischen nach Burghausen an der Salzach.

Das von Beginn an abwechslungsreiche Vereinsleben darf nicht unerwähnt bleiben. Monatliche Zusammenkünfte zur Information und Geselligkeit, Hochseefischen, das Diederstetter Aalfischen, Ausflüge- z. B. der Besuch des Bayer. Landtages sowie des Fischereimuseums in München bereicherte das Vereinsleben.

Den Mitgliedern stehen ca. 25 km Wörnitz, der Campingsee und der seit 2010 im Besitz des Vereines befindliche Hammerweiher für ihr Hobby zur Verfügung.
Freundschaftliche Beziehungen pflegt der Verein seit 1973 zu benachbarten Fischereivereinen, guter Kontakt und jährliche Freundschaftsfischen unterstreichen die Bedeutung dieser Zusammenarbeit. Die Entstehung der Dinkelsbühler Fischerntewoche, die Mitarbeit bei der jährlichen Durchführung, erfolgt auf Initiative des Vereines.

Allen Gründungs– und langjährigen Mitgliedern gebührt Dank und Anerkennung, für Engagement und Mitarbeit zur Führung und Aufbau des Vereines.

In diesem Sinne bitte ich alle Mitglieder um ihre Mitarbeit, in der Hoffnung auf eine gute und erfolgreiche Zukunft unseres Vereines.

Ebert

Petri Heil
Herbert Ebert
Ehrenvorsitzender

Mitglied werden?

Sie möchten Mitglied bei uns werden? Das ist eigentlich ganz einfach...

Mitglied werden

Mitglied werden

So werden Sie bei uns Mitglied!

Aktive Mitgliedschaft
Sie sind mindestens 18 Jahre alt, haben die staatliche Fischerprüfung erfolgreich abgelegt und besitzen den staatlichen Fischereischein.
Sollten Sie noch nicht im Besitz eines staatlichen Fischereischeines sein, wir bieten einmal pro Jahr einen Vorbereitungslehrgang zur staatlichen Fischerprüfung an.

Mitgliedschaft in der Jugendgruppe
Du bist mindestens 10 Jahre alt und besitzt den staatlichen Jugend-Fischereischein.

Für die Beantragung der Mitgliedschaft im Fischereiverein Dinkelsbühl e. V. steht Ihnen unser Aufnahmeantrag (als PDF-Datei unter Downloads) zur Verfügung. Der Aufnahmeantrag kann direkt am PC ausgefüllt werden. Weitere Gebühren- und Beitragsätze können Sie unter Downloads einsehen.

Bitte senden Sie diesen sorgfältig ausgefüllt und unterschrieben an die nachstehende Anschrift unseres 1. Vorsitzenden.

Fischereiverein Dinkelsbühl e. V.
1. Vorsitzender
Bernd Heller
Untermichelbach 24
91749 Wittelshofen

Arbeitsdienstleistung

Um unseren Hege - und Pflegeaufgaben an unseren Gewässern gerecht werden zu können, ist jedes aktive Mitglied zur Leistung von 15 Arbeitsstunden im Jahr verpflichtet.

Keinen Arbeitsdienst leisten:

  • Schwerbehinderte können sich vom Arbeitsdienst befreien lassen

Als Ersatz für nicht geleistete Arbeitsdienststunden wird am Jahresende eine Gebühr in Höhe von 10,-€ erhoben. Diese wird mit dem neuen Jahresbeitrag rückwirkend abgerechnet.

Beitragsermäßigungen
Keinen Mitgliedbeitrag zahlen:

  • Ehrenmitglieder

Junioren
Jugendliche ab 10 Jahre, können Mitglied im Fischereiverein werden.

Sobald ein Jugendlicher 18 Jahre alt geworden ist, wird er im darauf folgenden Jahr als Senior geführt.

Kartenausgabestellen

Sie brauchen eine Tages- oder Wochenkarte für unsere Gewässer?

Ausgabestellen

Kartenausgabestellen

Der Angelladen
Gleiwitzer Straße 7
91550 Dinkelsbühl
Wolfgang Harant
Telefon: 09851 - 27 92


Jet-Tankselle
Feuchtwanger Str. 13
91550 Dinkelsbühl


Campingplatz Dinkelsbühl
Kobeltsmühle 6
91550 Dinkelsbühl
Tel. 09851 – 7817
Info´s beim Platzwart


Kinderhof Larrieder Mühle
Familie Schätzel
Larrieden 67
91555 Feuchtwangen
Tel.: 09857 - 1031


Betten Reulein
Feuchtwanger Str. 14a
91550 Dinkelsbühl
Tel. 09851 – 808
(Achtung: hier werden nur die bestellten Jahreskarten der Mitglieder zur Abholung hinterlegt)

Staatlicher Fischereischein

Sie haben Interesse den staatlichen Fischereischein zu erwerben?

Fischereischein

Vorbereitungslehrgang zur staatlichen Fischerprüfung

Einmal im Jahr bietet der Dinkelsbühler Fischereiverein e.V. in Zusammenarbeit mit der VHS Dinkelsbühl einen Vorbereitungslehrgang zur staatlichen Fischerprüfung an. Hierfür steht dem Verein ein Team aus sowohl jüngeren als auch älteren Ausbildern zur Verfügung, die mit Fachwissen und Erfahrung den Unterricht lehrreich und interessant gestalten. Die theoretischen und praktischen Inhalte umfassen die Vorgaben des Fischereiverbandes. Die Teilnahme am Lehrgang ist nach den Richtlinien des Instituts für Fischerei zur Prüfungsvorbereitung zwingend vorgeschrieben.

Der Lehrgang wird als Wochenendlehrgang angeboten. Es gibt eine begrenzte Mindestteilnehmerzahl, Anmeldungen sind schon jetzt möglich.

Für den Kurs im Frühjahr 2020 stehen noch keine Termine fest, diese werden aber bei Bekanntgabe hier sofort eingestellt. Sollten Sie Interesse an einem Kurs haben können Sie sich schon jetzt informieren und auch vormerken lassen.

Der Lehrgang findet im Vereinslokal Landgasthof Grund, Botzenweiler 1, 91550 Dinkelsbühl statt.

Kursleitung: Manfred Röttinger

Die Kursgebühr beträgt 135 €

Der Fragenkatalog zur staatlichen Fischerprüfung in Bayern kostet 15 €

Das weitere Lernmaterial kann per Sammelbestellung bei Bedarf beschafft werden.